Zwischen Graukarton und Neon

24. 08. 2020 Aktuell, Forschen 0 Kommentare

Mit der Buchreihe micelab:extract schauen wir nicht nur inhaltlich über den Kongress-Tellerrand, sondern auch bei der Gestaltung: Der erste Band „Angst & Vertrauen" überraschte mit den Pop-up-Buchstaben A und V, in der zweiten Ausgabe „Eros & Resonanz“ mussten Leserinnen und Leser perforierte Doppelseiten ihres druckfrischen Exemplars aufreißen, um an die inspirierenden Übungsteile zu gelangen. Für „Ich & Wir“ ließ sich Grafikerin Magdalena Türtscher wieder etwas ganz Besonderes einfallen.

„Ich & Wir“ – mit diesem Spannungsfeld beschäftigt sich das dritte micelab:extract. Veranstaltungen sollen nach micelab-Verständnis Räume bieten, die der menschlichen Potenzialentfaltung dienen. Dabei bewegen wir uns ständig zwischen Polen: zwischen frei und verbunden, voreingenommen und offen, eigenständig und zugehörig, zwischen Ich und Wir. (Mehr dazu im Blogbeitrag Drittes micelab:extract "Ich & Wir" ist da!)

Spielerischer Zugang
Dieses Bild hat Magdalena Türtscher aufgenommen: „Es war mir ein Anliegen, das ‚Zueinander finden‘ und ‚Sich verlieren‘ grafisch darzustellen. Zum Ausdruck kommt das in den auseinandergezogenen Wörtern auf den farbigen Seiten. Außerdem sollen Leserinnen und Leser so auf die einzelnen Teile eines Wortes aufmerksam werden, um ihre vielfältige Bedeutung zu erfassen – freiwillig besteht zum Beispiel aus frei und willig! Dieser spielerische und experimentelle Zugang passt nach meinem Empfinden wunderbar zum micelab:bodensee.“

Ein strahlendes Wir
Türtscher ergänzt: „Der Umschlag ist aus Graukarton – die Ursprungsform der Kartone: unverfälscht, roh, ehrlich. Wie das Ich. Durch die Verbindung einzelner Personen wächst eine Einheit, sie bekommt Farbe und eine neue Bedeutung. Das gemeinsame Gelingen, ein starkes Wir, ist für mich klar, hell, intensiv und kraftvoll. Deshalb die kräftig leuchtende Farbe!“

Eine Verbindung zwischen den Polen stellte auch der Schweizer Künstler Jaron Gyger in den 24 Schwarz-Weiß-Zeichnungen her: Mit Grafit und Kohle brachte er lebendige Szenen aus dem Forschungsmodul, dem micelab:explorer IV, zum Thema „Ich & Wir“ auf Papier.

Auf jeden Fall Print!
Man kann „Ich & Wir“ natürlich online lesen. Ästheten und haptisch orientierte Leserinnen und Lesern werden am Druckwerk aber die noch größere Freude haben. Das handliche Büchlein umfasst 140 Seiten und kann zum Preis von 19,90 Euro direkt bei service@convention.cc bestellt werden.

Online lesen

micelab:extract III „Ich & Wir“
Herausgeber: BodenseeMeeting e. V.
Ersterscheinung: August 2020
Umfang: 140 Seiten
Preis: 19,90 Euro
Bestellung: service@convention.cc

Zurück