Wer lacht, lernt leichter

04. 11. 2022 0 Kommentare

Photo by Caleb Woods on Unsplash

Neben all seinen Tätigkeiten und Talenten ist Felix Gaudo auch als Moderator bei Events im Einsatz. Ein Anliegen ist ihm dabei eine lebendige Begegnungskultur. Humor bezeichnet er als Kompetenz, zu den eigenen Gedanken Abstand zu nehmen und zu erkennen: „Was ich denke, ist nicht die Realität“. Humor also als Gabe und Mittel, Perspektiven zu wechseln.

Humor verbindet
Gemeinsam mit seiner Frau, die Lehrerin ist, hat er das Buch „Lachend lernen“ geschrieben. Beide haben auf diesem Gebiet viele Erfahrungen gesammelt. Zum Beispiel: Je wichtiger und spannender ein Thema ist, desto selbstverständlicher gehören auch lustige Aspekte hinein, um immer wieder durchatmen zu können und um Beziehungen zwischen Podium und Auditorium herzustellen.

Innere Flexibilität
Im Podcast „Humor“ mit micelab-Kurator Michael Gleich spricht Felix Gaudo auch über die spirituelle Bedeutung von Humor und liefert ganz praktische lebensphilosophische Ansätze wie: „Unsere Aufgabe wird in Zukunft immer mehr sein, eine innere Flexibilität zu kultivieren, um uns auf neue Situationen einstellen zu können.“

Übrigens ist sein Name „Felix Gaudo“ zu schön, um wahr zu sein. Tatsächlich heißt er Roland Kaiser, wollte aber dem gleichnamigen deutschen Schlagersänger keine Konkurrenz machen…

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 5.