St. Gallen Convention Bureau: Wir wollen begeistern - und müssen es auch

01. 09. 2023 Aktuell, Forschen, Vermitteln 0 Kommentare

Foto: Thomas Loris

inspiriert & realisiert. Praxiserfahrungen aus dem micelab:bodensee* - Teil 5

Von Chiara Rossi

„Beim jüngsten micelab:explorer ging es um das Thema Psychologische Sicherheit. Die Experimente und Übungen haben mich in meiner positiven Grundhaltung zum Leben, zur Arbeit, zu den Kunden noch bestärkt. Da gab es beispielsweise ein Schätzspiel zur Lage der Welt, bei dem sich zeigte: Wir vermuten die Lage in vielen Lebensbereichen sehr viel negativer, als sie tatsächlich ist. Das war wie ein Augenöffner und hat sich bei mir verankert.  Ich kann das abrufen, wenn´s im Büro mal schwierig oder stressig zugeht. Ich habe mich im explorer als Schülerin erlebt, die Techniken an die Hand bekommt, wie man im Alltag positive Akzente setzen kann, um die eigene Resilienz zu stärken und zu regenerieren. Das können Kleinigkeiten sein, eine Pause, ein ins Protokoll eingebautes schönes Bild, Schokolade fürs Team als süße Unterbrechung.

Eine andere Technik, die ich dort kennengelernt und mittlerweile mehrfach angewendet habe, sind die GehSpräche. Ein Spaziergang in der Natur mit ein paar einfachen Regeln: beim Thema bleiben, aktives Zuhören, den anderen nicht unterbrechen. Auf diese Weise habe ich beispielsweise ein Bewerbungsgespräch geführt. Ein andermal bin ich mit einer Kollegin zu einem bestimmten Thema losgegangen, und ein cooles Konzept ist dabei herausgekommen. Ein einfaches Format – das Gehen in frischer Luft, keine Ablenkung durch Mails, die Konzentration auf den Begleiter – mit großer Wirkung.

Apropos: Wir stellen fest, dass die Ansprüche an die Wirkung von Veranstaltungen nach der Pandemie deutlich gestiegen sind. Die Menschen haben gelernt, dass sie Präsentationen und Diskussionen auch in Videokonferenzen und Webinaren bekommen können, bequem von zuhause aus. Damit kann eine Präsenz-Veranstaltung heute im wahrsten Sinne nicht hinter dem Ofen hervorlocken. Wenn Menschen Zeit und Geld aufwenden und zu einer Veranstaltung fahren, erwarten sie zurecht eine besondere Qualität: gute Begegnungen, begeisternde Inhalte und Formate, intensiven Austausch mit anderen.

Ohne rechthaberisch klingen zu wollen: Das wussten wir im micelab:bodensee schon vor Corona. Wir freuen uns, dass immer mehr Kunden anfragen, ob man ihr Event nicht ganz anders als herkömmlich gestalten könne. Oft wissen sie nicht so recht, wie dieses neue Eventdesign aussehen könnte und ob es auch funktionieren wird. Da erlebe ich unser Team und mich selbst mittlerweile sicherer. Wir haben verstanden, dass wir zu den ersten Ideen der Kunden nicht immer ‚Ja und Amen‘ sagen müssen, sondern sie auch mit alternativen Gestaltungen beraten können.

Wir können dabei auf die in zehn Jahren micelab gesammelten Erfahrungen der Kolleg:innen rund um den Bodensee zurückgreifen. Für mich war es eine große Erleichterung, als ich neu in die Leitungsposition kam, diesen kollegialen Kreis zu erleben und zu wissen, dass ich mich mit einer Frage jederzeit melden kann, ob bei Würth-Haus Rorschach, Insel Mainau oder Kongresskultur Bregenz. In dieser Konstellation entstehen gemeinsame Business-Modelle und Aktionen. Ein Beispiel war 2019 ein gemeinsam organisierter FamTrip mit dem Titel ‚Grenzenloses Eventdesign‘. Er ging tatsächlich über Grenzen: Standorte in Deutschland, in der Schweiz und in Österreich waren beteiligt. Von den Teilnehmenden, vor allem Eventplaner:innen, bekamen wir begeisterte Feedbacks. Zum einen wegen der inhaltlichen Tiefe – es ging um Raumpsychologie –, zum anderen, weil sie viele Häuser auf einer einzigen Tour kennenlernen konnten.

Auch das micelab selbst kommt mir wie eine Lernreise vor. Inspiriert von den Erfahrungen dort, habe ich mir mehr Geduld in den Gesprächen mit Kunden antrainiert. Ich lasse ihnen heute mehr Raum, um über die Ziele und Bedürfnisse ihrer Veranstaltung zu sprechen, höre aktiv zu, frage nach. Um dann umso punktgenauer beraten zu können – mit Settings und Designs, die tatsächlich begeistern.“

Chiara Rossi ist Leiterin des St. Gallen Convention Bureaus

 

* In unserer Serie „inspiriert & realisiert. Praxiserfahrungen aus dem micelab:bodensee“ plaudern micelab-Mitglieder aus dem Nähkästchen: Sie erzählen, wie das micelab:bodensee ihre eigene Arbeit beeinflusst, die Veranstaltungskultur in der Bodenseeregion verändert, und sie lassen uns an ihren persönlichen Erfolgsgeschichten teilhaben.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 3.