Gestatten, Anja, micelab:botschafterin!

31. 07. 2019 0 Kommentare

Bisher haben rund 250 MitarbeiterInnen der 13 Partnerhäuser rund um den Bodensee im Rahmen von micelab:experts von den Forschungsergebnissen des Netzwerks profitiert. Im März wählten sie aus ihrer Mitte vier BotschafterInnen. Die sollen künftig zwischen Verein, Partnern, Branche und Kunden als Bindeglied wirken und den fachlichen und persönlichen Austausch fördern. Wir haben die frischgebackenen Testimonials befragt, wie sie ihre Rolle anlegen werden. Den Anfang machen wir mit Anja Sachse, die KollegInnen folgen in den nächsten Wochen.

Anja ist seit 2017 Projektleiterin bei St.Gallen-Bodensee Convention. Sie kennt die Ostschweiz wie ihre Westentasche und ist daher die erste Ansprechpartnerin für Veranstalter, wenn es darum geht, Kongresse, Events oder Tagungen in dieser Destination durchzuführen.

Ihr erster Kontakt mit dem Projekt war das micelab:experts im November 2017 in Konstanz und erwischte sie praktisch auf dem falschen Fuß: neues Land, neuer Job, neuer Beruf. Alles war verwirrend und unrund. Wochen später dann ihr ganz persönlicher Heureka-Moment: „Plötzlich habe ich verstanden, dass es um mich geht. Dass meine Haltung der Mehrwert einer gesamten Region sein kann und dass diese Haltung uns bei micelab verbindet und daraus nicht nur gute Partnerschaften, sondern auch echte Freundschaften entstehen können.“

Inzwischen hat Anja Feuer gefangen. Kein Wunder also, dass sie sich im März 2019 schließlich als Botschafterin aufstellen hat lassen und prompt gewählt wurde. Wir haben Anja genauer nach ihrer Motivation gefragt.

Warum bist du micelab:botschafterin, was reizt dich daran?

Das micelab:bodensee ist mein Herzensprojekt. Ich spreche regelmäßig mit unseren KundInnen und PartnerInnen über die Formate und Learnings aus dem Projekt und habe Freude daran, einzelne Formate mitzugestalten. Als ich von der micelab:community zu einer von vier BotschafterInnen gewählt wurde, ist mein Herz in die Höhe gehüpft und ich habe mich sofort auf diese spannende Aufgabe gefreut.

Was siehst du als deine Aufgabe als Botschafterin?

Im Moment sehe ich meine Aufgabe darin die micelab:community auch nach dem Ende der offiziellen Förderphase des Projekts beisammen zu halten, den Austausch zu fördern und dafür zu sorgen, dass es das Format micelab.experts auch zukünftig gibt. Zukünftig ist es natürlich unsere Aufgabe, das micelab:bodensee in der Tagungs- und Eventbranche rund um den Bodensee bekannter zu machen und die Learnings als USP gegenüber anderen MICE-Destinationen zu nutzen.

Botschafter in der Politik müssen oft einen Spagat hinlegen zwischen der Pflege der guten Beziehungen zwischen den Ländern und den eigenen Interessen. Wie legst du diese Rolle im micelab:bodensee an (zwischen den Ländern, Häusern, Kunden, Partnern und als Vertreterin des micelab)?

Wir als BotschafterInnen sind das Bindeglied zwischen dem Verein micelab:bodensee, der aktiv forscht, und der micelab:community. Wir fördern die Kommunikation, vertreten die Interessen beider Parteien und gewährleisten den fachlichen Austausch dieser beiden Gruppen. Wir fördern die Zusammenarbeit aller Partnerhäuser und ihrer MitarbeiterInnen grenzübergreifend und vermarkten alle gemeinsam die Bodensee-Region.

Was willst du in einem Jahr erreicht haben?

Ich wünsche mir, dass die micelab:community in einem Jahr ein starker Verbund fähiger Fachkräfte ist, die sich untereinander selbst weiterbilden und so gemeinsam immer stärker werden. Das stärkt die Region und macht uns einzigartig.

Zum Blogbeitrag über micelab:botschafter Alexander Heger "Das Funkeln in den Augen"

Zurück