Das Funkeln in den Augen

18. 09. 2019 0 Kommentare

Die Insel Mainau zählt zu den größten Besuchermagneten am Bodensee und ist ganzjährig Schauplatz unterschiedlicher Veranstaltungen: offene Parkführungen, Konzerte, Messen oder das gräfliche Inselfest – Alexander Heger sorgt dafür, dass alles rund läuft. Er ist seit Anfang März 2011 Eventmanager und leitet über 40 verschiedene Events pro Jahr auf der Blumeninsel Mainau. Auch beim micelab:bodensee ist er seit dem experts 2016 im Bodenseeforum Konstanz aktiv dabei. Gemeinsam mit Anja Sachse, Sabine Neufang und Susanne Keeves agiert er nun seit 2019 als Botschafter fürs micelab: Nach Anja haben wir Alex befragt, wie er seine Rolle ausfüllen will.

Warum bist du micelab:botschafter, was reizt dich daran?

Ich wurde von den experts-TeilnehmerInnen als Botschafter gewählt und habe die Wahl sehr gerne angenommen. Mir persönlich ist der Austausch mit anderen Bodensee‘lern, das Event-Netzwerk und die Möglichkeit, das Tagungs- und Eventumfeld in einem anderen Kontext zu erleben und aktiv mitzugestalten, sehr wichtig. Andere für dieses Netzwerk und die Idee dahinter zu begeistern, ist mir ein Anliegen, da nur ein größeres Netzwerk noch mehr Ideen, Sichtweisen und Inspiration liefern kann. Ein Funkeln – oder eine Flamme – in den Augen der anderen zu entzünden, ist zudem motivierend und sorgt für viel Freude und Lachen im Arbeitsalltag. 

Was siehst du als deine Aufgabe als Botschafter (ausgehend von deinen speziellen persönlichen / beruflichen Kompetenzen)?

In erster Linie geht es darum, als Botschafter die Idee und das Konzept des micelab:bodensee in die Welt hinauszutragen – in unserem Fall in die Bodenseeregion und punktuell in andere Destinationen, die wir hin und wieder durch unsere Arbeit besuchen. Aus meiner beruflichen Position bin ich als Eventmanager ein Allrounder und treffe auf interne und externe Kunden, Gewerke-Verantwortliche und Dienstleister. Ihnen die Idee des micelab:bodensee näher zu bringen und auf ihre Bedürfnisse zuzuschneiden und zu erklären oder sogar direkt am Event selbst anzuwenden, ist meiner Meinung nach die schönste Botschaft mit nachhaltiger Wirkung.

BotschafterInnen in der Politik müssen oft einen Spagat hinlegen zwischen der Pflege der guten Beziehungen zwischen den Ländern und den eigenen Interessen. Wie legst du diese Rolle im micelab:bodensee an (zwischen den Ländern, Häusern, Kunden, Partnern und als Vertreter des micelab)?

Den Spagat muss ich in meiner Position sicherlich nicht so stark anwenden wie in der Politik, da ich mich mit internen und externen Kunden, Gewerke-Verantwortlichen und Dienstleistern in den meisten Fällen austausche und sie dabei berate, das „micelab-Wissen“ anzuwenden. Zudem fördert der neu gewonnene Zusammenhalt aller Häuser auf allen Geschäftsebenen das Gemeinschaftsgefühl über Ländergrenzen, Kulturen und Unternehmensgrößen hinweg und stärkt die Region – wir am Bodensee, gemeinsam für den Kunden, gemeinsam für die Region. Es gibt keine Konkurrenz, es gibt Partner und jede/r fühlt sich zugehörig, was im Übrigen eher selten ist. In großen Metropolen oder anderen Grenzregionen wird da schon eher von Konkurrenz gesprochen.

Was willst du persönlich/was wollt ihr in einem Jahr erreicht haben?

Ich wünsche mir, dass wir weiter an der Idee arbeiten, das micelab:bodensee für alle Interessierten mit vielen spannenden Themen zu füllen, neue Inspirationen zu sammeln, Kunden für die Ideen und Konzepte zu begeistern und damit die Bodenseeregion allein nur wegen ihrer fachlichen und kreativen Kompetenz aller Häuser zu einer MUST-MEET-Destination zu entwickeln. Der Kunde soll sich nicht nur bei uns wohlfühlen und lernen, dass eine aufregende und traumhafte Destination direkt vor der Haustür liegt, sondern auch, dass er bei uns am See den Blick über den Tellerrand und neue Sichtweisen in der Tagungskultur erleben kann. Ein Jahr ist dafür sehr kurz, und daher freuen wir uns, das nächste micelab dann hoffentlich im Frühjahr 2020 für alle Interessierten und Partner gestalten zu können – mehr dürfen wir noch nicht verraten :-)

Zum Blogbeitrag "Gestatten, Anja, micelab:botschafterin!"

Zurück